Laserbehandlung bei Glaukom

Zur Behandlung des Glaukoms (Grüner Star) stehen mehrere Laserverfahren zur Verfügung. Eine Laserbehandlung des Glaukoms kommt in der Regel dann in Frage, wenn die Therapie mit Augentropfen nicht ausreichend ist oder nicht vertragen wird.

 

SLT (Selektive Lasertrabekuloplastik)

Bei der Selektiven Lasertrabekuloplastik werden im Bereich des sogenannten "Trabekelwerkes" kleine Laserherde gesetzt, welche auf das umgebende "Maschenwerk" einen Zug ausüben und dieses etwas aufspannen. Hierdurch wird eine Augendrucksenkung besonders schonend erreicht.
Diese Behandlung ist schmerzfrei und kann bei Bedarf wiederholt werden.

 

Laser-Iridotomie / Iridektomie

Bei einer Iridotomie wird operativ ein Loch in die Regenbogenhaut (Iris) angelegt. Diese Laserbehandlungsmethode wird durchgeführt, wenn ein Engwinkelglaukom vorliegt und die Gefahr eines sogenannten "Winkelblockes" besteht. Das Augenwasser soll durch das periphere Loch der Regenbogenhaut auf dem direkten Weg aus der hinteren in die vordere Augenkammer gelangen können, wo der Abfluss des Augenwassers erfolgt.

Wird der Eingriff nicht laserchirurgisch durchgeführt, sondern operativ nach Eröffnung des Augapfels, bezeichnet man das Verfahren als Iridektomie. Der Vorteil des Lasereingriffs besteht darin, daß der Augapfel nicht eröffnet werden muß.